Mögliche Ziele der pädagogischen Förderung mit unseren Tieren

Unser pädagogisches Angebot richtet sich an Einzelpersonen oder Klein­gruppen bis zu drei Personen, die vor allem im sozial-emotionalen Bereich einen Förderbedarf haben. Wir erstellen in einem ersten Anamnesegespräch einen Plan, in dem wir die gesetzten Ziele (Richtungs- und Handlungsziele sowie Handlungsschritte) und die Zeit festlegen, in der diese erreicht werden sollen. Am Ende dieser Zeit wird überprüft, ob bzw. inwieweit die Ziele erreicht wurden und im Falle des Nichterreichens evaluiert, woran es gelegen hat. Bei Bedarf werden weitere Planungen an diese Gegebenheiten angepasst. Im Folgenden sind einige Ziele aufgelistet, die durch die pädagogische Förderung mit unseren Tieren erreichbar sind:

Förderung im emotionalen Bereich

  • Entschleunigung, Entspannung
  • Überwindung von Ängsten
  • Abbau und Steuerung von Aggressionen
  • Sensibilisierung für emotionale Nähe und Berührung
  • Einfühlungsvermögen sich selbst, den Tieren und anderen Menschen gegenüber
  • Vermittlung von Erfolgserlebnissen und Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Steigerung der Selbstwahrnehmung und Selbstwirksamkeit
  • differenzierte Wahrnehmung der Sinne
  • Aktivierung von Gefühlsausdruck und Emotionen
  • Wiederentdeckung von Lebensmotivation und Lebensfreude
Behutsame Kontaktaufnahme mit Lama

Förderung im sozialen Bereich

  • Aufbau von Beziehungsfähigkeit im Umgang mit den Tieren
  • Förderung verbaler und non-verbaler Kommunikation
  • Entwicklung und Stärkung von Verantwortungsbewusstsein für andere und die Tiere durch Übernahme von Aufgaben und Pflichten z. B. Versorgung der Tiere
  • Erlernen sozialer Kooperationsfähigkeit in der Arbeit mit dem Tier
  • Angemessener, rücksichtsvoller Umgang mit anderen Lebewesen
  • Einhalten von Grenzen
  • Impulskontrolle
  • Erlernen von Zuverlässigkeit
Gruppenarbeit

Förderung im motorischen Bereich

  • Körperliche Entspannung durch den Tierkontakt
  • Positives Ausleben von Bewegungsdrang und Aktivität
  • Verbesserung der Fein- und Grobmotorik
  • Erlernen angemessener Kraftdosierung
  • Verbesserung der Koordinationsfähigkeit im körperlichen Einsatz
  • Wahrnehmungsförderung
Baumklettern unter Aufsicht von Lamas

Förderung im bildenden Bereich

  • Authentische Vermittlung und Erfahrung von Naturerleben und umweltpädagogischem Wissen
  • Erleben und Respektieren von unterschiedlichen Lebensformen
  • Vermittlung von Versorgung, Pflege und Ernährung der Tiere durch ganzheitliches Lernen
  • Erlernen von Handlungsstrukturen
  • Förderung der Aufmerksamkeit und Konzentration
Grashüpfer sind auch Lebewesen

Individueller Aufbau der Einheiten

Die Einheiten werden entsprechend der Ziele geplant. In der Hauptphase finden Aktionen mit und um das Tier statt. Das können neben freier, gelenkter oder ritualisierter Interaktion mit den Lamas und Alpakas auch der Einbezug der Natur, Spiele und Mal- oder Bastelaktionen zu Tierthemen sein.

Presse

shz 20190303

Unser Erlebnisflyer

erlebnisflyer

 

Unsere kleine Wunderwiese im schönen Naturpark Aukrug ist wegen ihrer zentralen Lage und der guten Autobahnanbindung (A7, B430, A23) nahezu von jedem Ort in Schleswig-Holstein und aus Hamburg mit dem PKW in weniger als einer Stunde zu erreichen.

© 2016 kleine-wunderwiese.de
Heike und Laura Eichhorn
Tel.: 04873 - 9686 oder 01522 - 7147788
Naturpark Aukrug - Schleswig-Holstein
All Rights Reserved.